Kategorien
Börse erlernen Trading

Die mysteriöse Jagd nach deinem Geld

Was soll das jetzt wirst du fragen… In diesem Beitrag erkläre ich dir als aktiven Trader wie das funktioniert, wie du dich schützen kannst und warum es überhaupt gemacht wird.

Kennst du das?

Ein schöner Trade läuft, du hast ein tolles Setup und bist der Überzeugung, dass das ein Winner-Trade wird. Dann kommt die Volatilität in den Markt, sei es, weil ein großer Markt öffnet, oder weil die aktuelle Newslage gerade viel in sich hat und es gerade eingepreist wird.

Zum Beispiel: Long in EUR/USD aktuell bei 1,23400 mit TP 1,2500 / SL 1,2300. Gutes CRV, gute Aussichten, weil die Saisonalität, die Chart Technik und die Newslage passt.

Ein allgemeineres Beispiel um es zu verdeutlichen.

Das „Abfischen‘‘ der Stopps und des eingestellten Gewinnlevels

Gesetzte Stopps oder auch kurz SL (Stopp Loss) werden bewusst angesteuert um sie auszulösen. Alle kennen es, alle haben es schon am eigenen Leib erfahren und wundern sich, wieso immer genau an diesem Punkt es umdreht.


Anhand des oben stehendem Beispiels bist du doch mit gutem Gefühl dabei… Tja und dann, dann kam die Volatilität, dein Trade läuft in den SL, du wirst ausgestoppt und dann, wie von Zauberhand läuft der Basiswert wieder in die gleiche Richtung! So ein Ärger!


Der Grund

Die großen Jungs da draußen, die Big Player, die Hedgefonds, die großen Investmentbanken betreiben das sogenannte Stopp-Hunting. Du musst dir vorstellen, das es 2 Welten gibt am Markt:

Das Smart Money

Auf Deutsch: das intelligente Geld – das sind all die Institutionellen, die Großanleger und Fondsmanager, die Aber und Aber-Millionen/Milliarden an Geldern verwalten, managen, bewegen und/oder einfach HABEN.

Das Dumb Money

Auf Deutsch: das dumme Geld – oder: DU!

Sei mir nicht böse, ich möchte dich natürlich nicht als dumm bezeichnen.

Dies soll dir lediglich nur verdeutlichen, dass du keine Chance hast gegen das Smart Money da draußen. Auch in der Gemeinschaft, wie aktuell die WallstreetBets, ist das in liquiden Märkten unmöglich.

Und, noch viel schlimmer, du hast nicht im Entferntesten die Möglichkeiten, die Ressourcen und die Mittel um auch nur annähernd mithalten zu können. Da arbeiten Massen an Studierten, an jahrelang ausgebildeten Makroökonomen, mit Daten und Computern die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht vorstellen kannst. Aber: Du kannst immer auf der Welle mit surfen, das ist gleichzeitig dein größter Vorteil, du bist klein und beweglich, kannst flexibel agieren. Ein großer Apparat ist unbeweglich, Starr, es braucht viele Prozesse um etwas in „Gang zu setzten‘‘. Diesen Vorteil kannst du nutzen, in dem du es akzeptierst, wie es ist.

Mach deinen Nachteil zum größten Vorteil


Was ist Stopp-Hunting?

Institutionelle betreiben dies, um Liquidität zu schaffen. D.h. sie jagen die Kurse in bestimmte Richtungen, um die geläufigsten Stopp-Level auszulösen. Das Spielchen wird 2,3 Mal gemacht, bevor dann die eigentliche Richtung des Kurses anläuft, der meistens die gleiche Richtung hat, wie du bereits positioniert warst, bevor dein SL ausgelöst wurde (vorausgesetzt du hast eine gute Analyse betrieben).

Smart Money weiss wo die meisten Stopps liegen, da sie Zugriffe auf Orderbücher haben. Und es sind natürlich schlaue Jungs die die üblichen Stopplevel wissen. Im FX-Markt, der 24h geöffnet ist, sehen sie wie der Orderflow an den 3 Hauptbörsen (Tokyo, London, New York) ist. Solche Möglichkeiten wirst du als Kleinanleger nie haben. Am Beispiel von Brokern wie z.b. Robin Hood haben sie direkten Zugang auf Daten der Retailtrader (das bist du) – oder was denkst du warum Robin Hood kostenlos ist?

Du bist da das Produkt! Oder anders, wenn du in den Laden gehst, liegst du selbst im Regal zum Verkauf!


Egal wie klein es im Einzelnen ist:

Das Schaffen von Liquidität im großen ganzen Bild ist das wichtigste Mittel für viel Bewegung im jeweiligen Markt. Der Institutionelle kann nur step by step seine großen Positionen am Markt platzieren. Macht er es nicht, würde er sich selbst den Preis in die Höhe treiben, weil es so große Gelder sind. Mit dem Schaffen der Liquidität kann er seine Positionen, ohne sich selbst den Preis in die Höhe zutreiben, aufbauen » leider auf deine Kosten.

Doch nun weißt du es und kannst dir eine Strategie entwickeln um diesen Vorgang zu deinem Vorteil zu verwenden.


Tipps und Empfehlungen


Dies erfordert jedoch mentale Stärke, Disziplin und Geduld. Wie immer gilt, betrachte es als Richtungsweiser, als Schild mitten im Börsen-Irrenhaus mir der Aufschrift:

So könnte es gehen!

  • Keinen SL setzen, arbeite mit einem mentalem Stopp
  • Fehlt dir hier die Disziplin, setzte deinen SL immer min 20 Pips unter den geläufigen Stopps wie große Widerstände, runde Marken
  • Sichere deine Positionen mit einer Negativ-Korrelation ab oder Hedge
  • Auf runde Marken achten (zb. 10.000) das sind sogenannte “Magicnumbers” die sehr oft als Preisniveau für Smart Money gelten
  • Bei Breakouts immer die Bestätigung abwarten (Kurs läuft oftmals nochmals zum Ausbruch zurück)

Fazit

Schlussendlich musst du selbst deinen Weg finden, wie du dein Setup am besten fixierst, denn jeder hat sein eigenes Risiko und persönliche Limits. Dennoch kannst du mit diesem Beitrag an mächtig vielen Schräubchen drehen, die deinem Depot nur guttun können.

Als letzter Hinweis noch, investierst du längerfristig, prüfst regelmäßig dein Investment, solltest du generell ohne Stopps arbeiten.

Die gefällt mein Artikel: Die mysteriöse Jagd nach deinem Geld?

Börsen-Artikel (Arbeitstitel) bleibt auch in Zukunft kostenfrei und ungesponsort. Wenn Ihr meine Arbeit unterstützen möchtet, dann eröffnet gerne ein kostenloses und unverbindliches Depot bei BUX Zero mit der Möglichkeit kostenlos US-Aktien und für einen Euro viele weitere Aktien zu kaufen. Wenn du das über meinen Link machst, bekommen wir beide eine gratis Aktie geschenkt:

Zu BUX Zero

Die gefällt mein Artikel: Die mysteriöse Jagd nach deinem Geld?

Börsen-Artikel (Arbeitstitel) bleibt auch in Zukunft kostenfrei und ungesponsort. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, dann eröffne gerne ein kostenloses und unverbindliches Aktiendepot bei Trade Republic, mit dem du mit einem pauschalen Euro Ordergebühren Aktien kaufen kannst. Wenn du das über meinen Link machst, bekommst du und ich bei deinem ersten Wertpapierkauf 15€ von Trade Republic geschenkt:

Zu Trade Republic

Die gefällt mein Artikel: Die mysteriöse Jagd nach deinem Geld?

Börsen-Artikel (Arbeitstitel) bleibt auch in Zukunft kostenfrei und ungesponsort. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, spende gerne per PayPal:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.