Kategorien
Analysen Trading

Technische Analyse des Gold-Flash-Crashs


Nach dem fundamentalen Ausblick auf Gold und Silber soll nun die technische Analyse folgen.


Ich freue mich diesen Artikel endlich schreiben zu können – er wird teilweise auch aus der Live Sicht geschrieben, um die Marktentwicklung nachvollziehen zu können – denn in der Nacht vom 09.08.2021 ist folgendes, entscheidendes passiert ist:

Flashcrash am 09.08.21

Die beiden Edelmetalle wurden innerhalb weniger Minuten extrem verkauft. Man könnte das auch als Flash-Crash beschreiben. Es sei kurz angemerkt, dass ein Sturz in Silber um <8% und <4% in Gold zu einer Handelszeit mit geringem Volumen allemal fragwürdig ist. Dabei ereignet sich ein sogenannter Wash-Out, um möglichst viele Stopps in Positionen auszulösen. Dennoch möchte ich hier bei der technischen Analyse bleiben und nicht das Wort „Marktmanipulation“ in den Mund nehmen.

Fakt ist ein solcher Abverkauf ist per se natürlich erstmal als sehr bearish zu werten. Was aber auf diesen Abverkauf folgte, ist ein starkes Retracement. Ein großer Teil er der Verluste wurde bereits wenige Stunden später aufgekauft.
Wird diese Rally nicht nur intraday fortgesetzt, sondern über die nächsten Tage, dann könnte das folgende von mir als am wahrscheinlichsten eingestufte Szenario eintreten und dieses signifikante Tief als Boden anerkannt werden.

Hoffen auf eine schnelle Erholung

Im Chart habe ich ein orangenes Dreieck und ein lila Viereck eingezeichnet. Zusammen mit dem kurzen lila Bogen, der am Tief Ende Juni ansetzt sollen sie meine kurzfristige Erwartungshaltung für Gold aufzeigen.
Aufgrund der Dynamik, mit welcher dieser Dip heute Nacht gekauft wurde, setze ich auf eine V-Formation, welche neue Hochs über den Juli und August Hochs setzt. Die Bewegung müsste weiterhin dynamisch bleiben und Hammer Kerzen entstehen, dann ist die Chance sehr gut, dass das lila Rechteck als Fakeoutzone anerkannt und verlassen werden kann. Schlusskurse über 1900$ und final über dem Juni hoch bei 1916$ würden das bestätigen.

Gold Weekly Chart vom 09.08.2021 mit bullischem Ausblick

Das aufliegende Szenario ist wohl das bullischste, das man sich ausdenken kann. Die einzelnen Ziele der Wellen 3 bis 5 sind dabei nur obligatorisch eingezeichnet. Solange die dritte Welle über 1916$ läuft und sich damit auch als solche zu erkennen gibt, sind die Wahrscheinlichkeiten für neue ATHs sehr hoch.

Perspektive für die nächsten Monate

Auf dem weekly Chart hat sich das ergeben, worauf Goldbullen – wie ich – gehofft haben. Die starke Unterstützung von 1680$ wurde nicht unterschritten und somit muss nicht davon ausgegangen werden, dass wir uns in einer 3. Korrekturwelle befinden, die uns locker unter 1500$ bringen könnte. Stattdessen konnten die Verluste von Montag aufgekauft werden und die Woche sogar positiv geschlossen werden – eine bullische Hammerkerze ist entstanden.

Gold Daily 16.08.2021

Auf dem Daily liegen wir perfekt im Dreieck, die Erholung läuft also wie erhofft. Nun ist es wichtig zusätzliches Momentum zu erhalten, um dem starken Widerstandsbereich bzw. die Schiebezone bei 1800$ zu überwinden. Dafür brauchen wir ein Kreuzen des MACD.
Sehen wir dieses kreuzen und Kurse über 1836$ – dem letzten Zwischenhoch – sollte sich die Rally über die Wintermonate fortsetzen und im neuen Jahr neue ATHs erreicht werden.

Ich freue mich, wenn du dir auch meinen fundamentalen Blick auf die Edelmetalle zu Gemüte führst

Die gefällt mein Artikel: Technische Analyse des Gold-Flash-Crashs?

Börsen-Artikel (Arbeitstitel) bleibt auch in Zukunft kostenfrei und ungesponsort. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, dann schau doch mal in meine Wikifolios.

Zum meinen Wikifolios

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Passende Instrumente